News

Mode Suisse

Bei der Mode Suisse 2012 im Papiersaal in Zürich wurde die Mode von ausgewählten Schweizer Designern auf schlichte und elegante Weise gezeigt. Vor und nach der Show konnte man sich die Kleider der Designer in den Showrooms ansehen und hatte auch gleich die Möglichkeit, das eine oder andere Stück zu erstehen und sich persönlich mit den Designern auszutauschen.

Ich hatte das Glück, bei der Mode Suisse Backstage dabei sein zu dürfen und konnte dem Designer Javier Reyes dabei helfen, die Show vorzubereiten. Wir trafen uns am Tag zuvor im Restaurant, um alles in Ruhe durchgehen zu können. Am Samstag ging es dann bereits früh morgens mit dem Fitting der Models los. Alle Designer wählten die passenden Kleider für die Models und wechselten zu kleine oder zu grosse Schuhe aus. Nach einer kurzen Mittagspause wurden die Showrooms eröffnet. Am Abend strömten dann die Leute in den grossen Saal mit dem Laufsteg und die Show begann. Was vorne entspannt und gelassen wirkte, sah hinten ganz anders aus. Hektisch wurden die Models umgezogen und sofort wieder auf den Laufsteg geschickt. Doch der Stress hat sich gelohnt und die Show ging reibungslos über die Bühne.

Hier sehen Sie die Showrooms:

Die Models werden frisiert und geschminkt:

Auf den folgenden Bildern sehen Sie eine Auwahl an Kleidern von verschieden Labels und Designern.

Javier Reyes setzte auf schlichte, elegante und zeitlose Mode. Unter seinen Modellen fanden sich viele fliessende und leichte Stoffe in dezenten Farben.

Little Black Dress zog die Blicke mit reich verzierten, glitzernden und glamourösen Kleidern auf sich.

Asandri setzte auf Fell, Leder und dunkle Farben.

Julian Zigerli packte die Models warm ein und stattete sie mit Schals, Jacken und Mützen aus. Vereinzelt waren jedoch auch kurzärmlige Oberteile zu sehen.

Mademoiselle L schickte alle Models mit roten Schuhen auf den Laufsteg. Ausserdem waren viele Blumenprints und schwarz-weiss gemusterte Kleider und Anzüge zu sehen.

Marc Stone zeigte elegante Mode, oftmals in Grau und Erdtönen.

Blackpool zeigte viele ähnliche Kleider, jedoch mit unterschiedlichen, opulenten Mustern. Das Tüpfelchen auf dem i waren die Accessoires: runde Brillen und High Heels mit gebogenen Absätzen.

HEAD Genève zeigt aussergewöhnliche Mode, beispielsweise Männeranzüge mit Aufsätzen,die mich leicht an Lätze erinnerten.

Alle Fotos wurden geschossen von Walter Schärer, Blogger von schaerers.info.


 

 

8 Kommentare zu Mode Suisse

  1. Cool! Danke für’s verlinken 😉

  2. Liebe Vera

    Ich gratuliere Dich für die Bericht ,die ist sehr gut dokumentiert ,Ich hoffe das es Dir
    gut gefallen hat mich zu Assistieren , Ich finde dass Du einen grossen Flair und Talent
    für mode hast, Du kannst Dich immer melden bei mir bei jede frage !

    ich möchte umbedingt Leute unterstützen die kreative sind und
    mich würde auch freuen wenn Du mich weiter helfen konntest in fall Du möchtest
    Ich bin überzeugt dass sehr bereichern für Dich sein Könnte.
    Herzlich
    Javier

    • Lieber Javier

      Vielen Dank für das nette Kompliment! Es war mir eine grosse Ehre dir helfen zu können und bei der Show backstage dabei sein zu dürfen. Es war eine sehr interessante und schöne Erfahrung.

      Ich helfe dir gerne bei weiteren Gelegenheiten und würde mich über Angebote sehr freuen!

      Mit lieben Grüssen,
      Vera

  3. Hallo Vera,
    vielen Dank für die schöne Zusammenfassung! Wäre gerne dabei gewesen!

  4. Gioconda Schärer // 28. April 2012 um 18:19 //

    Sehr schön! Weiter so

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Mode Suisse 2: Modeschau im Zürcher Kunsthaus « Vera's Modeblog
  2. Blickfang 2013 « Vera's Modeblog

Kommentare sind deaktiviert.