News

Hermès Festival des Métiers in Zürich

Gestern Abend fand die Eröffnung der Ausstellung Hermès Festival des Métiers in Zürich statt. Es war ein sehr attraktiver und interessanter Anlass. Wie zu erwarten war, war man umgeben von gut angezogenen Menschen und das Ambiente war sehr gepflegt.

Nach einer kurzen individuellen Besichtigung der verschiedenen Handwerke gab ein Mitglied der Familie Hermès, Guillaume De Seynes, eine Ansprache und erklärte die jeweiligen Handwerkskünste und Traditionen.

Hier sehen Sie Guillaume De Seynes während seiner Rede:

 

Danach hatte man die einmalige Chance, zuschauen zu können, wie ein Seidenfoulard bedruckt wird. Es war ein intensives und beeindruckendes Verfahren. Speziell war auch, dass die Farbe nie verlief, nicht einmal bei feinsten Mustern und Linien. Wie dies möglich ist, ist eines der gut gehüteten Geheimnisse von Hermès.

Eines der Foulards wird gerade bedruckt:

Wunderschöne Foulards in intensiven, satten Farben:

 

Neben dem Bedrucken von Foulards konnte man den Kunsthandwerkern bei der Herstellung von Uhren und Sätteln, dem Nähen von Krawatten aus Seide und Lederhandschuhen und dem Bemalen von Gläsern über die Schulter blicken.

Der Uhrmacher braucht viel Fingerspitzengefühl und Geduld beim Ausführen seiner Arbeit:

Die Krawatten werden sorgfältig von Hand genäht:

Zwischen dem Begutachten der verschiedenen Handwerke des Hauses Hèrmes wurde man mit kleinen, exquisiten Häppchen verwöhnt.

Alle Fotos vom Hermès Festival des Métiers sehen Sie hier:

Fotografie von Walter Schärer.

Es war also ein sehr schöner Abend, der einen Einblick gab in die aufwändige und genaue Arbeit eines Kunsthandwerkers bei Hèrmes.


 

 

2 Kommentare zu Hermès Festival des Métiers in Zürich

  1. Gioconda Schärer // 6. Juni 2012 um 11:29 //

    Man versteht besser die Produkte müssen viel kosten wenn die Qualität und richtige Handarbeit dahinter stecken.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Hermès hits Zürich: Der Hammer, Miss Jones! « Brad Sticks

Kommentare sind deaktiviert.