News

Griesbach

Voller Spannung fuhr ich vergangene Woche nach Winterthur, um mir die Taschen und Accessoires des Labels Griesbach anzusehen. Ich wurde zuvor mehrere Male online oder auch in Geschäften auf die wunderschönen, schlicht gehaltenen Modelle aufmerksam. Ich freute mich also sehr, endlich eine der beiden Gründerinnen, Katka Griesbach, persönlich kennenzulernen.

Die Taschen der Griesbach-Schwestern gefallen mir besonders gut, weil sie auf den ersten Blick sehr schlicht und zurückhaltend wirken, auf den zweiten aber einige Überraschungseffekte bergen. Es ist nur eine Linie zu sehen, die mit Mustern arbeitet, alle anderen Modelle sind unifarben gehalten. Das butterweiche Leder, dessen Prägung, sowie die einzigartigen Schnitte machen sie allesamt zu einem aussergewöhnlichen Schmuckstück. Ziel der Schnitte ist, „eine klassische Form modern umzusetzen. Durch die schlichten Formen, die dabei entstehen, wird den Taschen eine sehr starke Aussage verliehen.“

Diese Tasche wurde mit einer Art Spitzenmuster aus Leder gefertigt:

Die Taschen haben je nach Modell unterschiedliche Grössen und Formen. Daher bietet Griesbach eine grosse Auswahl an Taschen für jeden Anlass – edle Clutches für den Abend, geräumige Totes für den Tag und Reisetaschen für den Wochenendtrip.

Ein grosszügig geschnittenes Modell für kurze Ausflüge:

Diese kleinen Umhängetaschen eignen sich hervorragend für freie Tage und ausgelassene Abende:

Nebst den Taschen finden sich puristische Gürtel und Armbänder im Sortiment. Sie verfügen, wie auch die meisten Taschen, über silberne Verschlüsse und Details.

Leder ist das einzige Material, mit dem momentan gearbeitet wird, da es für die Griesbach-Schwestern sehr faszinierend ist. Es wird sehr viel Wert auf die  Qualität und Verarbeitung des Leders gelegt. Die Griesbach-Schwestern versuchen immer wieder, „eine neuartige Struktur zu finden“. Eine Tasche besteht bspw. aus hauchdünn geschnittenem, Lamellen-artigem Leder.

Doch nicht nur die Taschen haben mich überzeugt, auch das Geschäft ist sehr geschmackvoll eingerichtet. Ein Sofa lädt zum Verweilen ein, und der ganze Raum ist lichtdurchflutet. Die Taschen sind von bunten Seidenfoulards, Cashmereschals und Baumwolltüchern verschiedener Marken umgeben. Dazwischen finden sich immer wieder schöne, sorgfältig ausgewählte Dekoartikel, bspw. frische Blumen, Gemälde und Fotografien oder Duftkerzen unter Glasglocken. Auch die Art der Präsentation der Taschen variiert – sie hängen an Metallhaken, stehen in Regalen mit quadratischen Abteilen oder auf  Holztischen.

Ein sommerlicher Blumenstrauss:

Die edlen Duftkerzen von „Cire Trudon“, die nicht nur hübsch aussehen, sondern auch im Geschäft erwerbbar sind:

Das Modell „Mara“ in Beige aus Rindleder ist mein persönliches Lieblingsstück der aktuellen Kollektion. Besonders die tolle Nubukqualität mit Prägung gefällt mir. Sie lässt sich in der Hand oder, dank des Trageriemens, als Schultertasche tragen.

Die „Simple Tote Bag“ (hinten links) ist innen beschichtet, um sie widerstandsfähiger zu machen. „Diese Tasche sollte auf ein Minimum reduziert werden, weshalb auf ein Futter verzichtet wurde.“

In der Galerie sehen Sie weitere Fotos meines Griesbach-Besuchs:

Fotos von Tim Marti


 

 

4 Kommentare zu Griesbach

  1. Gioconda Schärer // 8. Juli 2013 um 22:40 //

    Man sieht die Qualität der Taschen schon an die Fotos.
    Sehr gute Auswahlmöglichkeiten.

  2. Wiedermal ein sehr gut geschriebener Artikel mit tollen Fotos von wunderschönen Taschen! Es hat mich gefreut dich in Winti zu empfangen! 🙂

Kommentare sind deaktiviert.