News

Blickfang 2013

Die internationale Designmesse Blickfang überzeugte einmal mehr, vor allem auch durch das spannende Konzept der Förderung eines Austauschs zwischen Designern und Kundschaft. Auch die neue, grössere Location (Messe Basel) zeugt von durchschlagendem Erfolg.

Den Besucher erwartete ein breites Angebot an Mode, Schmuck und Möbeln. Auserlesene, neuartige und originelle Ideen finden hier ihren Platz, ein Besuch ist schon rein der Inspiration wegen lohnenswert. Nur die besten Kreationen von renommierten Designern oder Newcomern werden präsentiert.

Zwei Bars boten kulinarische Freuden und aussergewöhnliche Getränke an, die man auf einladenden Kartonstühlen oder zwischen frühlingshaft gestalteten, mit Kunstgras bewachsenen Hügeln geniessen konnte.

Mein persönlicher Favorit in der Kategorie Mode war das Label Jungle Folk – was mich überzeugt hat, können Sie in diesem Artikel nachlesen.

Elfe 11 hat mich durch die gedeckten Erdtöne und zarten Muster in ihren Bann gezogen. Die Schnitte sind fliessend, schlicht und sanft umhüllend, wie eine zweite Haut. Ebenfalls überzeugend ist der Aspekt, dass die Kleidungsstücke „fair und ökologisch“ produziert werden.

Die romantischen Blusen und Kleider von Yoshiki werden durch bequeme, weite Schnitte und angenehm leichte Stoffe alltagstauglich. Die Kollektion enthält auch elegante Modelle aus schillernden Stoffen.

Marc Stone stellte, wie schon an der Mode Suisse, die perfekte Männermode vor. Er blieb seiner Linie treu und setzte hauptsächlich auf schlichte Farben wie  Grau, Beige und Weiss, für einen Farbtupfer sorgten Modelle in leuchtendem Gelb.

Bei Ella & La Voisine sind mir vor allem die Halsketten mit lackierten Papierschiffchen aufgefallen – eine sehr ausgefallene und spannende Idee!

Bei den Möbeln überzeugten mich vor allem die extravaganten Kreationen von Sebastian Scherer. Die eleganten, glänzenden oder matten Lampenschirme, die sich in der Form an Diamanten orientieren, passen perfekt in futuristisch eingerichtete Wohnzimmer.

Die sechseckigen Tische aus farbigem Glas erinnerten mich stark an Bienenwaben. Die einzelnen Modelle lassen sich zu einer grösseren Fläche zusammenfügen.

Auch die handgefertigten Unikate von Alexander Curtius begeisterten durch wunderschönes Design. Die Stühle und Liegen aus Holz verfügen über eine schlichte, geschwungene Form und eine spezielle Maserung.

Die in Deutschland handgefertigten Lampenschirme von Limpalux aus Lamellen mit Edelstahl-Details sind teilweise in puristischem, edlem Weiss gehalten, wodurch sie eine unglaubliche Ruhe verströmen. Aber auch die farbigen Modelle strahlen Wärme aus und schaffen Gemütlichkeit. Die Präsentation mit den Früchten und dem Gemüse, die die Farben der Lampenschirme aufnahmen, fand ich ebenfalls geschmackvoll und überzeugend.

Den letzten Schliff fürs perfekte Heim liefern die romantischen Kissen aus Biobaumwolle vom dänischen Bettwäschelabel True Stuff. Sie sind meist in dezenten Farben wie Grau, Weiss oder naturnahem Grün gehalten, was meiner Meinung nach sehr gut in eine harmonische Schlafzimmereinrichtung passt.

Die bedruckten Modelle sehen als Wohnzimmerdekoration sicherlich hübsch aus:

Fotos von Tim Marti.


 

 

2 Kommentare zu Blickfang 2013

  1. Gioconda Schärer // 17. März 2013 um 16:10 //

    Man hat einen guten Eindruck von Blickfang, dank die Beschreibung und die Fotos will man das nächste besuchen…

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Jungle Folk, mein Blickfang-Favorit « Vera's Modeblog

Kommentare sind deaktiviert.